WETTRINGER SV
WETTRINGER SV

Der Verein

Wettringer SV ist ein Verein mit einer über vierzig jährigen Tradition und seit vielen Jahren die erste Anlaufstelle in Wettringen für Fußballinteressierte. Unsere Geschichte begann, als unser heutiger Ehrenvorstand sich mit einigen Freunden zu einer Mannschaft zusammenschloss. Aus diesem Team entstand in kurzer Zeit ein ganzer Verein, der heute für jedermann geöffnet ist.

Unser Anliegen heute ist es, die Jugend zu fördern und ausreichend Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Wir möchten vermitteln, dass es mehr gibt als Internet und Computerspiele, Fernsehen oder MP3-Player. Bisher ist es uns sehr erfolgreich gelungen, die Jugend für Fußball zu begeistern. Ob Mädchen oder Jungen, Kinder oder Teenager: Wettringer SV kann sich über regen und konstanten Zuwachs freuen. Auch die Erwachsenen kommen gerne zu uns und treten gegen das runde Leder.


Unsere Mitglieder aus allen Altersklassen unterstützen den Verein nicht nur durch sportliche Leistungen, sondern auch durch ehrenamtliches Engagement. Somit sind wir auch gesellschaftlich tief in der Region verankert. Durch den Bau eines neuen Soccer-Courts und die Erweiterung unserer Anlagen bieten wir genug Raum zur sportlichen Entfaltung. Unser Vorstand steht jedoch nicht still und strebt immer weiter nach Verbesserung und Leistungsfähigkeit.

Ob Mitglied aktiv oder passiv, ob Spieler oder Fan, ob jung oder alt, Partner oder Sponsor bei unserem Verein werden alle Spaß haben und in einer tollen Gemeinschaft zusammenarbeiten, denn unsere Aktivitäten gehen über den Fußball hinaus. Schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei, nachdem Sie sich einen ersten Eindruck auf unserer Homepage verschafft haben.

WSV - Jahreshauptversammlung   2 0 1 9

 

Die Jahreshauptversammlung des WSV fand am Freitag, 25.01.2019 ab 20:00 Uhr im Vereinsheim statt. Durch die Versammlung führte Harald Auras.

Es waren 10 Tagesordnungspunkte aufgeführt, welche man in der angekündigten Reihenfolge als PowerPoint Präsentation abarbeitete.

Bernhard Kötzel, als 1. Vorsitzender begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste. Die Totenehrung von Mitgliedern konnte entfallen, da 2018 keine Mitglieder verstorben sind.

Bernd blickte im Anschluss auf das vergangen Jahr zurück und ließ einige Punkte nochmals Revue passieren. Man hatte sehr viel erreicht, sportlich wie auch wirtschaftlich. Er bedankte sich zum Ende seines Vortrags bei sehr vielen Helfern und „Weggefährten“, z. B. aus dem Vereinsausschuss. Insgesamt führte er mehr als 60 Personen namentlich auf. Als Hinweis gab er an, dass diese Danksagung zukünftig am neu eingeführten Ehrenamtsdanktag stattfinden wird.

Nun trug Larissa Fohrer als Kassier einen sehr positiven und erstklassig geführten Kassenbericht vor. Im Anschluss daran konnte die Kassenprüferin Irene Lang die anstandslose Kassenführung bestätigen. Daraufhin wurde durch die Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig vollzogen.

Als Tagesordnungspunkt 6 waren die Abteilungsberichte angesetzt.
Gymnastik – Karin Seidl erzählte nicht nur über die Gymnastik, sondern auch über Veranstaltungen wie Teilnahme am Ferienprogramm, Pizzaessen, Kinderfasching und Weihnachtsfeier was durch Fotos unterstützt wurde.
Fußball, Herrenbereich – Helmut Lechner. Da Helm im Urlaub war, erarbeiteten Spielleiter Armin Neidlein und Harald Auras den Vortrag. Man konnte sehr positiv auf das erste SG W.IN.D Jahr zurück blicken, denn man wurde Meister mit der ersten Mannschaft und mit der 2. konnte die Klasse gehalten werden. In der aktuellen Saison, unter der SG W.IN.D-Flagge, geht es etwas auf und ab, was aber zu erwarten war. Man sieht aber das Saisonziel als machbar an, wenn die Jungs alle mitziehen. Das organisatorische Drumherum ums Spiel, passt es aber auf alle Fälle zu 100%.
Fußballjugend – Uwe Lechner blickte auf das letzte wie auch das bisherige Spieljahr inkl. dem Ausblick auf die restliche Saison und untermauerte dies mit prima gestalteten Folien. Als sehr wichtig stellte er den Bedarf an Jugendtrainern und vor allem von Jugendspielern heraus. Zum Schluss bedankte er sich für die hervorragend geleistete Jugendtrainerarbeit von einigen scheidenden Trainern und vielen anderen Helfern.
Oldtimer – Jürgen Christ. Außer dem Rückblick auf das letztjährige Oldtimertreffen, welches mit knapp 420 angemeldeten Teilnehmern, einen neuen Rekord bot, erläuterte Jürgen auch Änderungen bei Speisen und Personal. Zudem teilte er den neuen Termin für das 19. Treffen, am Sonntag, 04.08.2019 mit.

Nun der schönste Tagesordnungspunkt, die Ehrungen verdienter Mitglieder. Es sollten drei Mitglieder für Ihre 25 jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Leider konnte Dorit Melcher nicht teilnehmen. Jedoch waren Michael Czernicky und Martin Kuhnert vor Ort und konnten die Ehrenurkunde und ein Getränkepräsent in Empfang nehmen. Die beiden zu ehrenden für 30 jährige Mitgliedschaft, Monika Wörner und Gerhard Uhl waren leider verhindert. Bei den Mitgliedern mit

40 Jahren Mitgliedschaft konnten Klaus Fohrer, Markus Fohrer,

Peter Hieber, Harald Hornung, Bernhard Kötzel und Harald Vogt der Einladung folgen. Auch seit 40 Jahren Mitglied im WSV sind Wilfried Bernhardt, Günther Ehnes, Armin Gebhardt, Helmut Korder, Helmut Krämer, Hermann Krämer, Wilfried Kreiselmeyer, Roland Neidlein, Harald Pillwachs, Günther Schreier, Walter Stahl und Ralf Vogt. Diese Herrschaften waren leider verhindert oder krankheitsbedingt abwesend. Jedoch werden alle ihre Ehrenurkunde und Ihr Präsent erhalten. Es galt festzustellen, dass eine so lange Mitgliedschaft heut zu Tage nicht mehr üblich ist und es daher umso erwähnenswerter ist. Danke nochmals an alle!

Es stand der Top 8 auf dem Programm, die Wahlen.
Als Wahlleiter fungierte, wie schon seit einigen Jahren erfolgreich, Markus Wack.
Zur Wahl standen die Ämter: 2.Vorsitzender, Kassier und ein Beirat im Vereinsausschuss.
Man begann mit dem 2.Vorsitzenden. Markus fragte Dietmar Horn, ob er sich nochmals zur Verfügung stellen würde. Hierauf erklärte Dietmar, dass es aus privaten Gründen aktuell nicht mehr gehe. Es wurde nun nach Vorschlägen für einen Kandidaten gefragt. Daniel Mack wurde vorgeschlagen. Man fragte Daniel ob er sich der Wahl stellen würde, er erklärte sich bereit zu kandidieren. Es gab keine weiteren Vorschläge. So wurde schriftlich in geheimer Wahl abgestimmt. Nach Auszählung der Wahlzettel ergab sich eine große positive Mehrheit bei 2 Enthaltungen. Markus fragte ob Daniel die Wahl annimmt. Dieser nahm die Wahl zum 2. Vorsitzenden für

3 Jahre an.
Das Amt des Kassiers hatte Larissa Fohrer seit zwei Jahren inne. Der Wahlleiter fragte, ob sich Larissa vorstellen könnte, dass Amt weiter auszuüben. Larissa sagte zu, dass sie nochmals als Kassier kandidieren würde. Es gab keine weiteren Vorschläge. Bei einer Wahl mit Handzeichen wurden 36 Ja-Stimmen und eine Enthaltung ermittelt. Larissa nahm die Wahl an und ist somit für die nächsten

3 Jahre die Kassiererin der Hauptkasse beim WSV.
Nun waren zwei Ämter als Beiräte zu besetzen, da Daniel Mack als

2. Vorsitzender gewählt war. Zuerst musste aber abgeklärt werden, ob Markus Uhl sich der Wahl als Beirat stellt. Leider endete aber die Ehrenamtszeit für Markus mit dem heutigen Tag. Es wurde nach Vorschlägen gefragt. Maximilian „Maxi“ Kott und Jana Horn wurden vorgeschlagen, es gab keine weiteren Vorschläge. Beide wurden vom Wahlleiter gefragt ob sie sich der Wahl stellen. Beide stimmten zu und wurden durch Handzeichen gewählt. Sie erreichten beide das gleiche Ergebnis: 36 Ja-Stimmen und eine Enthaltung. Somit wurde Maxi für 3 Jahre und Jana für 2 Jahre als Beirat für den VAS gewählt.
Allen neu gewählten Ehrenamtsträgern, gratulieren wir herzlich und wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg bei der Ausübung des jeweiligen Amtes.
Satzungsgemäß ist der Vorstand und der Vereinsausschuss nun wie folgt besetzt.
Der Vorstand:
1. Vorstand Bernhard Kötzel
2. Vorstand Daniel Mack
Kassiererin Larissa Fohrer
Schriftführer Harald Auras

Die Beiräte:
Claudia Reu, Mario Hieber, Patrick Rotter,
Klaus Fohrer, Maximilian Kott und Jana Horn.

Die Abteilungsleiter:
offen (Bewirtschaftung)
Karin Seidl (Gymnastik)
Uwe Lechner (Fußball Jugend)
Helmut Lechner (Fußball)
Jürgen Christ (Oldtimer)

Wie an der Besetzung der Abteilungsleiter zu erkennen ist, hat Helmut Lechner das Amt des Fußballabteilungsleiters noch inne. Er sucht hier noch immer, nach einem „jungen Stellvertreter“.
Letztendlich ist nun fast jedes Amt besetzt und der Vereinsausschuss ist zu 100% handlungs- und geschäftsfähig. Aber es stehen in rund einem Jahr, auf Grund des rollierenden Systems, wieder Wahlen an.

Der 9. Tagesordnungspunkt war die Vorschau auf das Vereinsjahr 2019 welche der 1.Vorsitzende, Bernd Kötzel, vortrug. Als Hauptsache sah er die Gesundheit aller an. Zudem müsse ein Organigramm erstellen werden, zur besseren Vereinsstruktur und Aufgaben- und Verantwortungszuteilung. Es sind auch noch Bau- und Renovierungsmaßnahmen abzuwickeln. Ansonsten gehe es dem WSV so gut wie noch nie!

Zum Ende der JHV kam man zu dem Punkt Anträge und Wünsche der Mitglieder. Es lagen bis zum ausgerufenen Datum keine Anträge vor. Nun wurde nach Wünsche der Anwesenden gefragt. Es gab hier keine Wortmeldungen und so konnte der Versammlungsleiter und der 1. Vorsitzende die Jahreshauptversammlung 2019 beenden.

Verlauf der

Jahreshauptversammlung 2018

 

Freitag, 26.01.2018. Die Jahreshauptversammlung des WSV fand ab 20:00 Uhr im Vereinsheim statt. Durch die Versammlung führte Harald Auras.

 

11 Tagesordnungspunkte waren angesetzt, welche man in der angekündigten Reihenfolge als PowerPoint Präsentation abarbeitete.

Bernhard Kötzel, als 1. Vorsitzender begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste. Bei der Totenehrung gedachte man denn in 2017 verstorbenen Mitgliedern:
Walter Fohrer, Georg Gerlinger und Fritz Neidlein.
Unser Mitgefühl gebührt Ihren Angehörigen.

 

Bernd blickte im Anschluss auf das vergangen Jahr zurück und ließ einige Punkte nochmals Revue passieren. Er bedankte sich zum Ende seiner dreijährigen Amtszeit bei sehr vielen Helfern und „Weggefährten“, z. B. aus dem Vereinsausschuss. Insgesamt führte er mehr als 40 Personen namentlich auf.

 

Nun trug Larissa Fohrer als Kassier einen sehr positiven und korrekten Kassenbericht vor welcher im Anschluss eine Entlastung der Vorstandschaft, welche durch die Kassenprüferin Irene Lang bestätigt wurde, nach sich zog.

 

Als Tagesordnungspunkt 6 waren die Abteilungsberichte angesetzt.
Gymnastik – Karin Seidl hatte doch einiges zu erzählen, da mit rund einem Drittel der rund 350-WSV-Mitglieder in ihrer Abteilung tätig sind.
Fußballjugend – Uwe Lechner, welcher zum 01.01.2018 das Amt von Reiner Schmidt übernommen hat, blickte auf das letzte wie auch das bisherige Spieljahr inkl. dem Ausblick auf die restliche Saison und untermauerte dies mit prima gestalteten Folien. Als sehr wichtig stellte er den Bedarf an Jugendtrainern und vor allem von Jugendspielern heraus. Zum Schluss bedankte er sich für die hervorragend geleistete langjährige Jugendleiterarbeit von Reiner Schmidt, welcher leider aus familiären Gründen nicht anwesend sein konnte.
Fußball 1. Mannschaft / AH-Mannschaft – Fabian Ruppe und Markus Zanzinger. Leider war Markus „Schlammi“ Zanzinger familiär verhindert und so trug Harald Auras den Part vor. Hier gilt vor allem zu erwähnen, dass es hier einen großen Mangel an „älteren Wettringern Kickern“ gibt. Ehemalige und welche sich berufen fühlen, ab 30 Jahre sind hier angesprochen.
Fabian Ruppe stellte den nochmals als Herrenmannschaft des WSV erreichten Aufstieg aus der Saison 16-17 heraus und gewährte einen doch sehr positiven Einblick in die neue SG W.IN.D. Man ist hier auf einem sehr guten sportlichen wie auch Zwischenmenschlichen Weg.
Oldtimer – Jürgen Christ. Außer dem Rückblick auf das letztjährige Rekord-Oldtimertreffen mit knapp 350 angemeldeten Teilnehmern, zeigte Jürgen eine Bilderstaffelei. Er wies auf das 18. Treffen am 05.08.2018 hin.

 

Denn Berichten folgte einer der schönsten Tagesordnungspunkte, die Ehrungen verdienter Mitglieder. Es sollten sechs Mitglieder für Ihre 25 jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Leider konnten zwei dieser zu ehrenden, Erna Dorsch und Heinz „Koorla“ Spörner nicht teilnehmen. Jedoch war es umso erfreulicher, dass Bernd folgende aktuell noch aktiven Mitglieder ehren konnte, dies waren Manuela Horn, Valeri Hubert, Waldemar Gritzmann und Dominik Stahl.
Nun kam die Ehrung und Verabschiedung langjähriger, verdienter Mitglieder bzw. Mitarbeiter. Auch hier waren nicht alle geladenen da. Heike Kott (20 Jahre Putzfee im Vereinsheim) und Reiner Schmidt (über 20 Jahre als Fußballjugendleiter).
Mit ca. 6 Jahren als Fußballabteilungsleiter wurde Fabian Ruppe aufgerufen. Im folgte Wilfried Bernhardt, welcher 24 Jahre als 1. Vorsitzender, Hausmeister und Platzwart vorzuweisen hat.
Zum Abschluss der Ehrungs- und Verabschiedungszeremonie wurde, unter standing ovations eine Person nach vorne gerufen welche seit über 22 Jahre als Wirtschaftsleiterin, Kassiererin, gute Fee und Organisatorin des Weihnachtsmarktes für den Wettringer SV eintrat, Gertraud Bernhardt!
Es gab Blumen, Wein, Bier, Geschenks Körbe, Gutscheine und Urkunden für die zu Ehrenden.
Danke nochmals an alle!

 

Es stand der Top 8 auf dem Programm, Satzungsänderung.
Thema ist das Einführen einer Ehrenamtspauschale gem. §3 Nr. 26a EStG. Bernd erklärte den Grund hierfür sehr verständlich, so dass keine Fragen offen blieben. Die Satzungsänderung wurde einstimmig von der Versammlung verabschiedet.

 

Danach kam ein jährlich wieder kehrendes wichtigen Thema, die Wahlen.
Als Wahlleiter fungierte, wie schon seit einigen Jahren erfolgreich, Markus Wack.
Zur Wahl standen die Ämter: 1.Vorsitzender. Schriftführer und zwei Beiräte im Vereinsauschuss.
Man begann mit dem 1.Vorsitzenden. Markus fragte Bernd, ob er sich nochmals zur Verfügung stellen würde. Hierauf erklärte Bernd, nach dem er seine Situation als Vorsitzender rückblickend erläuterte, sich bereit zu kandidieren. Es wurde noch nach anderen Vorschlägen gefragt, kein weiter Kandidat. Die geheime Wahl ergab, dass Bernd mit deutlicher Stimmenmehrheit für weitere 3 Jahre im Amt des 1.Vorsitzenden dem WSV bestätigt wurde.
Das Amt des Schriftführers war seit einem Jahr vakant. Nun bat der Wahlleiter um Vorschläge. Harald Auras wurde als einziger vorgeschlagen. Er wurde nach Zustimmung zur Kandidatur gefragt und er bejahte dies. Mit 100% der Stimmen durch Handzeichen wurde er für 2 Jahre ins Amt, bei zwei Enthaltungen, berufen.
Nun waren die Ämter der Beiräte zu besetzen. Die beiden scheidenden, Klaus Fohrer und Daniel Mack, stellten sich wieder als Kandidaten bereit. Es gab auch hier keine weiteren Kandidaten. Beide wurden jeweils mit großer Mehrheit, bei jeweils einer Enthaltung, in Ihr Amt berufen und somit ebenfalls bestätigt.
Allen neu gewählten und berufenen Ehrenamtsträgern, gratulieren wir herzlich und wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg bei der Ausübung des jeweiligen Amtes.

Satzungsgemäß ist der Vorstand und der Vereinsausschuss nun wie folgt besetzt.


Der Vorstand:
1. Vorstand Bernhard Kötzel
2. Vorstand Dietmar Horn
Kassiererin Larissa Fohrer
Schriftführer Harald Auras

Die Beiräte:
Markus Uhl, Mario Hieber, Claudia Reu, Patrick Rotter, Klaus Fohrer und Daniel Mack.

Die Abteilungsleiter:
offen (Bewirtschaftung)
Karin Seidl (Gymnastik)
Uwe Lechner (Fußball Jugend)
Helmut Lechner (Fußball)
Jürgen Christ (Oldtimer)

Wie an der Besetzung der Abteilungsleiter zu erkennen ist, hat Helmut Lechner das Amt des Fußballabteilungsleiters übernommen, wobei man hier noch einen „jungen Stellvertreter“ sucht und dazu wünscht.

Letztendlich ist nun fast jedes Amt besetzt und der Vereinsausschuss ist zu 100% handlungs- und geschäftsfähig. Aber es stehen in rund einem Jahr, auf Grund des rollierenden Systems, wieder Wahlen an.

 

Der 10. Tagesordnungspunkt war die Vorschau auf das Vereinsjahr 2018 welche der neue und alte 1.Vorsitzende, Bernd Kötzel, vortrug. Als Bespiele seien hier zu nennen: es sind nur drei Baumaßnahmen geplant aber viele andere wichtige Sachen, wie Jugendspieler integrieren oder Veranstaltungen trotz Personaländerung erfolgreich durchzuführen.

 

Zum Ende der JHV kam man zu dem Punkt Anträge und Wünsche der Mitglieder. Es lagen bis zum ausgerufenen Datum, 18.01.2018 keine Anträge vor. Nun wurde nach Wünsche der Anwesenden gefragt. Hier gab es eine Meldung, bezüglich der doch fehlenden Jugendspieler und was man dagegen unternehmen wird. Dazu gab es einige aussagen, welche im Laufe des Jahres nochmals vertieft und angegangen werden müssen. Auch „unser Greenkeeper“, Gerhard Horn meldete sich zu Wort und versprach einen erstklassigen Job weiterhin abzuliefert, so dass man nur positiv von der Anlage in Wettringen „Am Bierkeller“ sprechen wird. Dies war ein gutes Schlusswort und so wurde die Jahreshauptversammlung 2018 doch noch vor Mitternacht durch den Versammlungsleiter geschlossen.

Vereinsjubiläum

40 Jahre Wettringer Sportverein 1977 e. V.

 

Nachbericht zum Jubiläumswochenende

Wettringen, Juli 2017. Der heimische Sportverein wir 40. Im besten Alter befindet man sich, so wird es umgangssprachlich ausgedrückt. Es waren ereignisreiche Jahre welche man bis dato erleben durfte. Gegründet wurde der Verein vorrangig um dem Fußballsport in Wettringen eine Vereinsheimat zu geben und so auch am Spielbetrieb des bayrischen Fußballverbandes teilnehmen zu können. Auch die Damengruppe, welche schon einige Zeit vor der Gründung Gymnastik betrieb, nahm man in den Sportverein als zweite Abteilung auf. Den Veteranenfreunden Wettringen bot man im Jahr 2000 die Möglichkeit als Abteilung beizutreten. Dies wurde von beiden Seiten dankend angenommen. Als „jüngster Spross“ gibt es seit knapp 4 Jahren die Aqua-Kids. Wobei sicherlich die größte Gewichtung der sportlichen Ausrichtung im Verein insgesamt beim Fußball liegt. Hier befindet man sich im Jugendbereich seit einigen Jahren mit fast allen Mannschaften in einer Spielgemeinschaft (SG) mit den Vereinen

SV Insingen und der SG Diebach, welche oft bekanntermaßen als

SG WIND bezeichnet wird. Im Herrenbereich konnte sich Wettringen bis zu dieser Saison als WSV im Spielbetrieb immer als eigenständiger Verein anmelden, obwohl man gerade mal knapp 1000 Einwohner hat und daher häufig auf Spieler von außerhalb angewiesen war, vor allem zu den Zeiten, als man noch mit Erster- und Reserve-Mannschaft im Spielbetrieb war. Doch die Zeiten ändern sich und die demographische Entwicklung macht auch nicht vor dem "Flecken an der Tauber-Quelle" halt. So beschreitet man ab der neuen Saison 2017-2018 den gleichen Weg wie die Jugendfußballer und man lässt die SG WIND auch bei den Erwachsenen um Punkte kämpfen.
Das Jubiläum, 40 Jahre WSV wurde in einem sportlichen und feierlichen Rahmen abgehalten. Start war am Freitag, 14.07., 18:00 Uhr mit einem E-Jugendeinlagespiel. Ab 20:00 Uhr wurde der feierlich Ehrenabend begonnen. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorstand, Bernhard Kötzel, sprachen die geladenen Ehrengäste dem Jubilar ihre Glückwünsche aus. Es waren vor Ort der Kreisrat Walter Soldner aus Mosbach (i.V. Landrat Dr. Ludwig), Bürgermeister Karl Augustin, BLSV-Kreisvorsitzender Dieter Bunsen aus Rauenzell, BFV-Kreisjugendleiter (Kreisjugendspielleiter) Otmar Lorey aus Erlangen, BFV-Kreisehrenamtsbeauftragter Karl-Heinz Wagenlender und Schiedsrichter- Ausschussbeisitzer Frankenhöhe Süd Werner Lutz. Alle waren sehr angetan auch von dem gut gefüllten Vereinsheim und der lockeren aber dennoch feierlichen Atmosphäre. Im Anschluss an die Grußworte führte der 1. Vorstand an Hand von „Meilensteinen“ chronologisch durch die Vereinsgeschichte. Daran schloss sich die Ehrung langjähriger Mitglieder an. Für 40 Jahre (!) Jubiläumsmitgliedschaft konnte man 23 (!) Personen ehren und für 30 Jahre zwei. Als einen wichtigen Punkt sah der Vorstand auch die Ehrung langjähriger Ehrenamtsträger an. Hier wurden 18 Mitglieder für ihr überdurchschnittliches Engagement, zum Teil über 35 Jahre am Stück, geehrt. Aber auch der WSV selbst erhielt an diesem Abend eine Ehrung und zwar in Form einer Urkunde und einer Spende. Landwehr-Bräu Geschäftsführer Gerhard Ilgenfritz und Verkaufsleiter Reinhold Marzell ließen es sich nicht nehmen, an diesem Abend den Verein auszuzeichnen und sich für die hervorragende, langjährige Zusammenarbeit zu bedanken. Auszeichnen und bedanken, das war auch das Stichwort für die „Aufstiegsmannschaft des WSV“ welche in einem Fußballkrimi in der Relegation nach 3 vergeblichen Anläufen den Aufstieg in die A-Klasse 2017-2018 schaffte und jeder Spieler mit einem „Pokal“ bedacht wurde. Dies war der fünfte Aufstieg während der 40 Jahre WSV. Daran anschließend stellte der Vorstand die „neue Vereinshymne -In Gelb und Blau-„ vor. Er verteilte auch den Text in Papierform und man spielte die Hymne über Lautsprecher ab. Nicht nur den Ehrengästen gefiel diese, einige sangen auch gleich mit. Bevor man den offiziellen Teil des Kommersabend schloss, bedankte sich der 1. Vorstand Bernhard Kötzel für das zahlreiche Erscheinen, auch vieler aktueller und ehemaliger aktiver Spieler, sowie aktuellen und ehemaligen Offiziellen und Ehrenamtsträgern so wie bei seiner aktuellen Vorstandschaft für das Geleistete. Nun ließ man über einen Beamer Bilder und alte Videosequenzen von Spielen, Festen oder anderen Vereinsgegebenheiten laufen. Viele standen staunen und verzückt davor. Erinnerungen keimten wieder auf und viele Gespräche wurden noch lange geführt. Der nichtoffizielle Teil soll sich doch noch länger hingezogen haben.
Am Samstag, 15.07. ginge es aber schon weiter. Ab 11:30 Uhr startete das Bambini-Kleinfeldturnier und daran anschließend folgten zwei Einlagespiele, einmal der F-Jugend und der B-Jugend. Aber auch die Gymnastikabteilung war mit von der Partie und bot einen Bauchtanz-Workshop an. Ab 18:00 Uhr gaben sich die „Alten Herrn“ die Ehre und bestritten einen sportlichen Vergleich mit einem recht ambitionierten Gegner. Zum Ausklang der Tages bot die Gruppe „Hally-Gally“ tanzbare und gute Live-Musik im Zelt.
Der Sonntag, 16.07. startete früh um 09:30 Uhr mit einem D-Jugend-Turnier und zeitgleich mit einem Frühschoppen mit leckeren Weißwürsten. Die Gymnastikabteilung zeigte Kindern und Jugendlichen, wie man einen Hindernisparcours bewältigt und bot verschiedene Spiele an. Die C-Jugend zeigte in einem Einlagespiel gegen einen Gegner aus dem angrenzenden BW was man kann. Danach führten die Gymnastikdamen wieder Regie. Man bot Mitmachgymnastik, Step-Aerobic und Bauch-Beine-Po-Übungen an und führte diese vor. Zum krönenden Abschluss des Jubiläumswochenendes des WSV trat die „neue Herren-Fußballmannschaft SG WIND“ zu einem in 3 x 30 Minuten aufgeteilten Vorbereitungsspiel an, welches gewonnen wurde.
Somit endete ein rundum positives, sportlich ausgebuchtes und feierlich untermaltes Jubiläumswochenende.
Ergebnisse:
E-Jugend: SG WIND – VFB Schillingsfürst 3:1
Bambini -Turnier:
1.Sieger: Wettringer SV (punkt-/torgleich)
1.Sieger: SV Insingen (punkt-/torgleich)
3.Sieger: SpVgg Hengstfeld
F-Jugend: SG WIND – VFB Schillingsfürst 4:5
B-Jugend: SG WIND – SG Schillingsfürst/Dombühl/Feuchtwangen 5:5
AH: Wettringer SV – FC Creglingen 2:4
D-Jugend -Turnier:
1.Sieger: SG Breitenau/Mosbach
2.Sieger: SG WIND
3.Sieger: SG Geslau/Buch am Wald
4.Sieger: TSV Fichte Ansbach
C-Jugend: SG WIND – SG Brettheim/Rot am See 4:0
Herren: SG WIND 1.+2. – FC Creglingen 1.+2. 4:2

WSV - Jahreshauptversammlung

am Freitag 27.01.2017

 

Ordnungsgemäß wurde zur Jahreshauptversammlung (JHV) eingeladen, wobei der 1. Vorsitzende, Bernhard Kötzel letztendlich von der Teilnehmerzahl doch enttäuscht war. Bei rund 350 Mitgliedern, welche der WSV mittlerweile hat, waren nur 35 (!) anwesend.

 

Es standen doch einige wichtige und interessante Punkte auf der Tagesagenda. Berichte vom Vorsitzenden über den vom Kassier bis hin zu den Berichten der Abteilungsleiter. Einen Rückblick auf ein sehr erfolgreiches Jahr konnte Fussball-Jugendleiter Reiner Schmidt gewähren, noch nie war man in der Vereinsgeschichte erfolgreicher. Jedoch nicht nur er hatte positives zu berichten, insgesamt war es sportlich und wirtschaftlich ein gutes, nein, eher ein sehr gutes Jahr 2016 für den WSV!

 

Einer der schönsten Tagesordnungspunkte sind die Ehrungen von Mitgliedern. Hier waren dieses Jahr gleich sechs zu Ehrende eingeladen. Grund war bei allen eine 25 jährige Mitgliedschaft im WSV. Dies waren Helga Reu, Brigitte Schiller, Bettina Fohrer, Regina Held, Hans Haser und Fabian Ruppe.

 

Nun war es aber, wie die letzten Jahre auch, ein Wahljahr. Zum Verständnis für die Anwesenden wurde nochmals auf das rollierende Wahlsystem hingewiesen. So war dann klar, dass man für die Vorstandschaft einen 2. Vorsitzenden, einen Kassier und einen Schriftführer benötigte. Mit Dietmar Horn konnte man einen 2. Vorsitzenden finden und Larissa Fohrer wechselte ihr Vorstandsamt. Sie ist nun für 3 Jahre die neue Kassenwartin. Leider blieb der Posten des Schriftführers offen.

Bei den Vereinsausschussmitgliedern waren zum Ende ihrer Amtszeit, Ilona Auras und Daniel Reu ausgeschieden. Da Dietmar Horn nun als 2. Vorsitzender fungiert, benötigte man drei neue Beiräte. Mit der Wahl von Claudia Reu, Mario Hieber und Patrick Rotter sind nun aber auch diese Ämter für die nächsten 3 Jahre besetzt. Damit ist die Vorstandschaft mit dem Vereinsausschuss (inkl. den Abteilungsleitern) eine der jüngsten seit es den WSV gibt und doch recht gut aufgestellt. Aber daran denken: auch 2018 sind wieder Wahlen.

 

Es gab aber leider nicht nur Erfreuliches zu berichten. Wobei man wissentlich feststellen konnte, dass 2016 kein Vereinsmitglied verstorben war, aber man zu Beginnn des Jahre 2017 überrascht wurde durch das unerwartete Ableben von Walter Fohrer, Gründungsvorstand und Ehrenmitglied sowie von Georg Gerlinger, langjähriges Mitglied. Beiden wurde durch eine Totenehrung gedacht. Unser Mitgefühl gebührt Ihren Angehörigen.

 

Zum Ende der JHV kam man zu dem Punkt Anträge und Wünsche. Es gab keine Anträge aber das Thema Spielgemeinschaft im Herrenfussball wurde diskutiert. Natürlich gab es hier keine entgültige Aussage. Sicherlich wird uns dieses Thema aber in 2017/2018 als eines der wichtigen Themen noch beschäftigen.

Nun gehen wir erst mal ins 40. Vereinsjubiläumsjahr und sehen der Arbeit der Vorstandschaft mit Vertrauen positiv entgegen...

Jahreshauptversammlung   2 0 1 6


Freitag, 29.01.2016. Die Jahreshauptversammlung des WSV fand ab 20:00 Uhr im Vereinsheim statt. Durch die Versammlung führte Harald Auras.

 

Es waren 10 Tagesordnungspunkte angesetzt, welche man in der angekündigten Reihenfolge abarbeitete.

 

Erstmalig begrüßte Bernhard Kötzel als 1. Vorsitzender die anwesenden Mitglieder und Gäste. Bei der Totenehrung gedachte man denn in 2015 verstorbenen Mitgliedern.

Bernd blickte im Anschluss auf das vergangen Jahr zurück und ließ einige Punkte nochmals Revue passieren.

 

Der vorgelesene Kassenbericht und die daran folgende Entlastung der Vorstandschaft durch die Kassenprüferin Irene Lang, war einstimmig.

 

Die Abteilungsberichte waren umfassend und informativ vorgetragen.
Gymnastik – Tamara Schmidt, wobei hier mitgeteilt wurde, dass Helga Kümmerlein ihr Amt nach einem Jahr ab sofort an Karin Seidl weiter gibt. Danke für die Arbeit in der Amtszeit an Helga.
Fußballjugend – Reiner Schmidt. Reiner konnte auf das bisher beste Jugendjahr seit seinem Amtsantritt als Abteilungsleiter zurück blicken.
Fußball 1. Mannschaft / AH-Mannschaft – Fabian Ruppe und Rainer Ehnes. Rainer gab einen kurzen Abriss über die Tätigkeiten der „alten Kicker“. Fabi gewährte Einblick in Punkte, die man so nicht unbedingt vermutete und doch das Engagement der Fußballer wieder spiegelte.
Oldtimer – Jürgen Christ. Außer dem Rückblick auf das letztjährige Oldtimertreffen, zeigte Jürgen eine gesamte Bilderstaffelei von Beginn an der Erfolgsgeschichte „Oldtimertreffen in Wettringen am Bierkeller“ ab dem Jahr 2001.

 

Denn Berichten folgte einer der schönsten Tagesordnungspunkte, die Ehrungen verdienter Mitglieder. Es sollten fünf Mitglieder für Ihre 25 jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Leider konnten zwei dieser zu ehrenden nicht teilnehmen. Jedoch war es umso erfreulicher, dass Bernd folgende aktuell noch aktiven Mitglieder ehren konnte, dies waren Tanja Städler, Martin Utz und Marco Lehnert. Gratulation!

 

Nun waren die allgemeinen Tagesordnungspunkte sicher und schnell abgearbeitet. Man kam zum wichtigen Thema, den Wahlen.

Folgende Personen schieden aus Ihren Ämtern aus und stellten sich auch nicht mehr der Wahl für ein Amt, Harald Auras als 2. Vorsitzender, Diana Reichert als Schriftführerin, Benni und Thomas Hossner sowie Sebastian Höck als Beiräte. Danke für eure ehrenamtliche Arbeit im Dienste des Wettringer SV.

 

Als neuen 2. Vorstand fand sich kein Nachfolger. Dieses Amt muss wohl für ein Jahr offen bleiben.
Als Kassier wurde Barbara Theumer für drei Jahre in ihrem Amt bestätigt. Als neue Schriftführerin wurde Larissa Fohrer für ein Jahr berufen, die anschließende Amtsperiode wird dann drei Jahre dauern.
Nun musste man den Weg ebnen um die Ämter der offenen Beiräte Positionen zu besetzen. Drei Kandidaten als neu gewählte Beiräte waren zügig gefunden. Alle wurden jeweils mit großer Mehrheit, bei jeweils einer Enthaltung, in Ihr Amt berufen. Dies sind Dietmar Horn, Daniel Mack und Markus Uhl. Wer für wie lange in sein Amt bestellt wird, entscheidet der Vereinsausschuss bei seiner ersten Sitzung in neuer Zusammensetzung.
Als Kassenprüfer für eine einjährige Amtszeit stellte sich Armin Neidlein zur Wahl und wurde einstimmig hierfür auch gewählt.

 

Allen neu gewählten und berufenen Ehrenamtsträgern, gratulieren wir herzlich und wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg bei der Ausübung des jeweiligen Amtes.

 

Satzungsgemäß ist der Vereinsausschuss nun wie folgt besetzt.
Der Vorstand:
1. Vorstand Bernhard Kötzel

2. Vorstand - offen
Kassiererin Barbara Theumer
Schriftführer Larissa Fohrer

Die Beiräte:
Ilona Auras, Daniel Reu, Klaus Fohrer, Dietmar Horn, Daniel Mack und Markus Uhl.

Die Abteilungsleiter:
Gertraud Bernhardt (Bewirtschaftung)
Karin Seidl (Gymnastik)
Reiner Schmidt (Fußball Jugend)
Fabian Ruppe (Fußball)
Jürgen Christ (Oldtimer)

 

Letztendlich ist nun fast jedes Amt besetzt und der Vereinsausschuss ist zu 100% handlungs- und geschäftsfähig. Aber es stehen in rund einem Jahr, auf Grund des rollierenden Systems, wieder Wahlen an.

D A N K E !!!

 

Am Sonntag ging die letzte "Großveranstaltung 2015", der jährliche Weihnachtsmarkt, für den Wettringer Sportverein und den Förderverein des WSV über die Bühne.

 

Eine (fast) neue Vorstandschaft, voran mit dem 1. Vorsitzenden Bernd Kötzel, musste im Jahr 2015 ein strafes Programm organisieren und bewähltigen. Viele helfenden Hände von Mitgliedern, Sponsoren und auch Nichtmitgliedern trugen mit unterschiedlich vielen Arbeitsstunden zum Gelingen der einzenen Veranstaltungen bei.

 

Selbstredend lief noch nicht alles reibungslos, aber nur wer Fehler erkennt und diese beim nächsten Mal abstellt, kann besser werden.

Daran werden wir, der gesamte Vereinsausschuß und die Vorstandschaft beider Vereine arbeiten.

 

Im Namen der Vorstandschaft des Wettringer Sportvereins und des Fördervereins möchten wir uns bei allen bedanken, die bei den jeweiligen Veranstaltungen Ihre Hilfe und Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung in verschiedenster Art und Weise zur Verfügung gestellt haben.

 

Die 1. Vorsitzenden der beiden Vereine.

Bernd Kötzel und Harald Auras

Die Vorstandschaft steht!

Am Freitag, 30.01.2015 fand ab 20:00 Uhr im Vereinsheim des Wettringer Sportverein die Jahreshauptversammlung des WSV statt.

 

Die allgemeinen Tagesordnungspunkte wurden sicher und schnell abgearbeitet. Man wollte zügig zum wichtigsten Thema, den Wahlen kommen.

 

Nach einer gefühlten Ewigkeit im Amt des 1. Vorstand, trat Wilfried Bernhardt nicht mehr zur Wahl an. Seit 1986 war Wilfried der Mann an der Spitze des Vereins. Ein hohes Maß an Dank und Anerkennung gebührt Ihm für sein Tun und Handeln im Interesse des Vereins. Danke Wilfried!

 

Bernhard Kötzel, langjähriges Mitglied des Vereins und ein Ur-Wettringer ließ sich als Kandidat nominieren und er wurde mit großer Mehrheit in dieses verantwortungsvolle Amt für 3 Jahre berufen. Diese Hürde war schon mal genommen.

 

Auch für das Amt des Schriftführers war nur ein Mitglied bereit sich der Wahl zu stellen. So wurde Harald Auras einstimmig gewählt.

 

Als Beiräte hat man gewählt: Klaus Fohrer und Sebastian Höck.

 

Auch die Führung der Gymnastikabteilung änderte sich an diesem „Wahltag“. Claudia Pillwachs, der wir hier an dieser Stelle auch unseren Dank und Anerkennung für Ihre langjährige Abteilungsleitung aussprechen wollen, trat zurück. Dieses Amt übernimmt Helga Kümmerlein aus Wettringen.

 

Satzungsgemäß ist der Vereinsausschuss nun voll besetzt.
Der Vorstand:

1. Vorstand Bernhard Kötzel,

2. Vorstand Steffen Liermann,

Kassiererin Barbara Theumer,

Schriftführer Harald Auras.
 

Die Beiräte:

Ilona Auras, Thomas und Benni Hossner, Daniel Reu, Klaus Fohrer, Sebastian Höck.
 

Die Abteilungsleiter:

Gertraud Bernhardt (Bewirtschaftung),

Helga Kümmerlein (Gymnastik),

Reiner Schmidt (Fußball Jugend),

Fabian Ruppe (Fußball),

Jürgen Christ (Oldtimer).

 

Letztendlich ist nun jedes Amt besetzt. Aber es stehen dennoch in rund einem Jahr auf Grund des rollierenden Systems wieder Wahlen an.

Hier finden Sie uns

Wettringer SV 1977 e. V
Vereinsheim "Am Bierkeller"

Insinger Straße
91631 Wettringen

Kontakt

Telefon: +49 9869 - 467

Fax: +49 9869 - 97 82 79

E-Mail: berkoet@aol.com

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

WetterOnline
Das Wetter für
Wettringen
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wettringer SV